Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/myriel-love

Gratis bloggen bei
myblog.de





Koma-Saufen

Als ich 14 Jahre alt war, gab es eine sehr große Kriese zwischen meinen Eltern. Mein Vater hat sehr viel gearbeitet und meine Mutter hat einen anderen Mann kennen gelernt. In den sie sich verliebt hat und eine Beziehung angefangen hat. Die ganze Sache wurde auf uns Kinder ausgelassen. Meine Mutter hatte mich komplett mit der ganzen Verantwortung von Haushalt und meinen Geschwistern alleine gelassen. Sobald mein Vater aus dem Haus war, hatte sich meine Mutter fertig gemacht, ist vor dem Arbeiten zu Ihrem Lover gegangen. Das hieß für mich, alleine aufstehen, meine Geschwister für die Schule und den Kindergarten fertig machen (Kleidung raus legen, Brote schmieren, Achten das sie sich die Zähne putzen usw.), nach dem ich meinen kleinen Bruder in den Kindergarten gebracht habe, bin ich mit meiner Schwester in die Schule gegangen. Nach der Schule ging das ganze spiel weiter, meinen kleinen Bruder vom Kindergarten holen, das Haus putzen, Kochen, meine Geschwister beschäftigen. Weil meine Mutter sich nach der Arbeit wieder mit ihrem Lover getroffen hatte. Manchmal kam sie gerade 5 Minuten bevor mein Vater von der Arbeit kam, oder sie sagte, dass sie länger arbeiten musste und kam daher sehr spät nach Hause. Jeden Tag war das selbe Spiel, meine Mutter hatte das ganze Lob meines Vaters gesagt bekommen, wie stolz er auf sie ist, dass sie den ganzen Tag arbeiten geht, den Haushalt schmeißt, kocht und sich um die Kinder kümmert. Sie hatte nie ehrlich und offen gesagt, dass sie es nicht war sondern ich. Sie freute sich über das Lob meines Vaters und hatte sich nie etwas anmerken lassen. Für mich war es wirklich sehr schwer, weil ich dahinter gekommen bin, dass meine Mutter mit einem anderen Mann eine Affäre hatte. Tag für Tag musste ich meinen Vater ins Gesicht sehen und ihn anlügen. Jeden Tag seine Versuche zusehen wie er die Ehe rettet die er mit der Frau hatte die er liebt. Meine Mutter hatte mich sogar sehr oft am Wochenende als Ausrede benutzt, sie sagte meinen Vater immer, dass Sie mit mir etwas unternimmt, da sie das Verhältnis zu mir aufbauen möchte. Dabei hatte Sie mich immer irgendwo raus gelassen mir eine Uhrzeit gesagt wann sie mich wieder abholt und dann war ich auf mich alleine gestellt. Auf dem Weg nach Hause wurde mir immer vorgeschrieben was ich sagen soll. Meine Geschwister haben von der ganzen Sache nichts mit bekommen, sie waren zu klein um das verstehen zu können. Irgendwann kam der Tag in den Sommerferien, an dem meine Mutter mit ihrem Lover und meine Cousine die zu besuch aus dem Osten war, shoppen. Alle hat meine Mutter mitgenommen, alle außer mich, mich hatte sie zuhause gelassen, obwohl noch ein Platz für mich im Auto gewesen ist. Meine Cousine hatte meine meiner Oma geschlafen, die damals 2 Straßen weiter gewohnt hatte. Ich bin aufgestanden und wach geworden. Das ganze Haus war leer und ich habe mich gefragt wo alle sind. Ich habe mir nichts dabei gedacht, habe ich mich fertig gemacht und bin zu meiner Oma gelaufen. Da habe ich Erfahren wo alle waren. Meine Schwester war bei unseren Nachbarn untergebracht. Meine Mutter, Ihr Lover, meine Cousine und ihr Freund und mein kleiner Bruder, waren mit meiner Mutter shoppen. Sie haben mich einfach alleine zuhause gelassen. Ich war sehr enttäuscht und verletzt, also bin ich nach Hause gegangen. Ich wusste nicht was ich machen sollte. Also rief ich meinen besten Freund an, und habe ihm alles erzählt. Er sagte mir, dass er sich fertig machen würde und sich dann auf den Weg zu mir macht. In dieser halben Stunde, habe ich zum Alkohol gegriffen, weil ich nicht wusste was ich machen sollte. Es find langsam an. Mit einem Bier, dann war die Sektflasche dran – und dann habe ich unsere Bar leer gemacht, ich habe alles getrunken was mir in die Hände gekommen ist. Ich habe eine Flasche selbst gebrannten Schnaps getrunken, eine Flasche Kirschwhisky, ½ Flaschen Wodka und eine Flasche Jacky. In diesem Moment habe ich noch nichts davon gespürt. Mein bester Freund ist wie gesagt nach einer halben Stunde bei mir Zuhause eingetroffen und war erschrocken, ich habe ihm alles erzählt, was vorgefallen ist. Er war wirklich geschockt. Er wollte mir helfen und als der den Kühlschrank aufgemacht hat, war er schockiert, es war nichts mehr vorhanden. Also hat er sich auf den Weg zum Einkaufsladen gemacht um mir etwas zu essen zu holen, damit der Alkohol aus meinen Körper verschwindet. In der Zeit habe ich weiter getrunken, aber wie viel dass weiß ich bis heute nicht. Als er eingetroffen ist, war er wirklich überfordert und wusste nicht was er machen sollte. Da ich nichts essen wollte. Er hat sich gedacht, okay gehen wir an die frische Luft. Das haben wir auch getan, was sich als Fehler rausstelle. Ich habe wie einen Schlag bekommen und weiß den Rest des Tages nur noch von Erzählungen. Er ist mit mir ein bisschen durch unser Dorf gelaufen, zu einem Spielplatz in der Nähe des Einkaufsladen. Dort habe ich mich erst mal ein Obdachloser auf die Bank gelegt und geschlafen. Eine Stunde. Danach bin ich aufgewacht und er hatte mich nie aus den Augen verloren. Er fragte mich ob ich Hunger habe. Also ist er mit mir in den Einkaufsladen gegangen, um mir eigentlich etwas zu essen zu holen. Aber meine Versuchung dem Alkohol war viel größer. Mein bester Freund war damals 18 Jahre und kam an den Alkohol den ich mir mit 14 Jahren nicht kaufen konnte. Ich habe so einen Aufstand in diesem Laden gemacht, dass er mir den Alkohol kaufen sollte. Es blieb ihm nichts anderen übrig als es mir zukaufen. Ich wollte eine Wodka Flasche die er mir auch kaufen musste, auch wenn er sich wirklich dagegen gewährt hat. Wir sind danach Richtung unserem Fluss gelaufen, wo er mich etwas beruhigen wollte. Auf den Weg dahin war die Wodka Falsche schon wieder leer. Ich habe zu dem Zeitpunkt schon geraucht, und gerade als 14 Jährige kommt man nicht so leicht an Zigaretten. Ich war gerade dabei meine letzte Zigarette zu rauchen, und dadurch das ich so betrunken war und ich mit der Welt völlig am Ende war, ist mir die Zigarette in den Fluss gefallen, in meinem Zustand habe ich nichts mehr gemerkt. Also habe ich Angefangen mich auszuziehen, weil ich meiner Zigarette hinterher springen wollte. Es war wirklich knapp. Mein bester Freund hat mich gerade so noch halten können. Danach wusste mein bester Freund wirklich nicht mehr weiter und ist dann mit mir nach zu sich nach Hause gegangen. Dort angekommen, habe ich heimlich auch seinen Alkohol getrunken, dass war eine ganze Falsche Sangria. Meine Mutter hatte mich dann so gegen 17 Uhr angerufen und gefragt was ich gerade mache, da sie auf dem Heimweg sei. Ich sagte ihr, dass ich mit meinem besten Freund eine Sendung schaue. Ich hatte ihr sogar gesagt welche Sendung, allerdings war ich so betrunken dass ich es nicht aussprechen konnte und seit dem Zeitpunkt war bei mir alles vorbei. Sie fragte mich ob ich etwas getrunken habe, Anfangs habe ich es abgestritten, doch während des Telefonates habe ich irgendwann angefangen zu Weinen und habe ihr die Wahrheit gesagt. Meine Mutter hatte sich sofort auf den Weg gemacht. Bis Sie dort bei uns war, ist eine halbe Stunde vergangen und ich habe mein Bewusstsein verloren. Mein bester Freund hatte damals in einer Dachgeschoss Wohnung gewohnt und mich die ganzen Treppen runter getragen und mir dabei drei mal den Kopf an der Wand angeschlagen. Ihr Lover war damals auch dabei, die drei haben mich irgendwie ins Auto verfrachtet und zu meiner Oma gebracht, nach Hause konnte ich ja nicht weil dort mein Vater war und ich mich ja verplappern hätt können und er hätte mit Sicherheit nach dem Grund gefragt. Deshalb sind wir zu meiner Oma gefahren, dort angekommen, haben mich meine Cousine und meine Mutter unter die kalte Dusche gestellt, ich habe mein Bewusstsein wieder gehabt, dann musste ich ins Bett gehen und meinen Rausch ausschlafen, aber es ging mir gar nicht gut, ich bin aufgestanden um meine Mutter zu suchen. Dabei habe ich ihm Wohnzimmer die Wohnwand von meiner Oma runter gerissen. Ich habe meiner Mutter noch gesagt, dass es mir gar nicht gut geht, dann bin ich umgekippt und habe das Bewusstsein erneut verloren, kaltes Wasser, nichts hat geholfen, ich bin nicht mehr erwacht. Ich habe in der zwischen Zeit aufgehört zu atmen. Meiner Familie blieb nichts anderes übrig als den Notarzt zu rufen. Dieser war auch innerhalb von 10 Minuten da. Ich wurde auf den Weg ins Krankenhaus reanimiert. Im Krankenhaus angekommen, haben die Ärzte mir den Magen ausgepumpt und fest gestellt, dass ich hatte damals 3, irgendwas Promille ich Stande wirklich kurz vor meinem Tot. Ich durfte das Krankenhaus auch erst nach einer Woche verlassen. Meine Mutter hatte zu meinen Vater gesagt, dass ich bei meiner Oma bin, weil meine Oma so krank sei, dass Sie meine Hilfe braucht. Damals hatte mein Vater keinen guten Draht zu meiner Oma, daher gab es auch nicht die Möglichkeit, dass mein Papa zu meiner Oma geht. Das war eine wirklich sehr große und schlimme Erfahrung für mich, die ich wirklich niemanden wünsche. Nach circa einem Jahr hat mein Vater heraus bekommen dass meine Mutter eine Affäre habe, sie hatte es aber abgestritten und hat mich zur Hilfe gezogen. Der Lover meiner Mutter war ein Arbeitskollege von meinem Couseng, er hatte herraus gefunden, das die beiden etwas am laufen haben und hatte es mir gesagt, er sagte mir auch , dass es meinen Papa erzählen wird, da er einfach ehrlich sein wollte. Ich habe davon gewusst und habe meine Mutter vorgewarnt, ich wusste ja das sie bei ihm war. Ich wusste dass das ganze nicht gut ausging. Also habe ich meine Geschwister zu meiner Oma gebracht, weil ich nicht wollte das sie etwas mitbekommen. Aber meine Mutter ist nicht nach Hause gefahren, sie kam zu meiner Oma, also habe ich meine Geschwister zu unseren Nachbarn gebracht. Als ich wieder bei meiner Oma angekommen bin, war mein Vater schon da. Es war wirklich sehr schwierig. Mein Papa wollte das Handy meiner Mutter haben um zu wissen ob an der Sache was dran sei. Und da es die Wahrheit war, wollte sie es nicht heraus geben. Er packe sie an der Hand ich konnte nicht zusehen wie er meiner Mama weh tut, also habe ich mich vor ihr gestellt. Sie hat die Flucht ergriffen, und mein Vater hat mich weg geschupst. Dabei bin ich durch eine Glascheibe gefallen. Mein Vater ergriff die Flucht und kam erst sehr spät Abends nach Hause. Die beiden klärten das und meine Mutter sagte meinem Vater, dass Sie nichts mit ihm habe, sondern das er aus dem Gefängnis kommen würde und sie ihn nur bei dem ganzen Schriftkram geholfen habe, dazu behauptete sie dass wenn sie sich mit ihm getroffen habe ich immer dabei gewesen wäre. Mein Papa fragte mich ob dies den stimmen würde. Aber was tust du in dem Moment ? Zerstörst du die Ehe deiner Eltern oder lügst du deinem Vater ins Gesicht ? Ich habe gelogen und meinen Papa gesagt, dass das was meine Mutter sagt stimmen würde. Meine Mutter beendete die Sache mit ihrem Lover darauf hin… Was meint ihr zu dem ganzen ?
11.6.15 14:41


Werbung


Teenager

Mein Teenager-Leben war nicht das beste. Wirklich nicht, aber es gibt ein guten Sprichwort „Aus Fehlern lernt man!“. Das Sprichwort hat sehr viel mit meinem Teenager-Leben zu tun. Ich hatte damals wirklich sehr viele falsche Freunde die mich mit 14 zum Rauchen angestiftet haben, ich wurde auch sehr viel und häufig gemobbt, weil ich klein bin, oder ich einfach nicht die tolltesten Klamotten anhatte. Aber was solls, heute weiß man mehr, es kommt nicht auf den Wert der Klamotten an sondern auf den inneren Wert. Man begegnet selbst heute noch sehr vielen Menschen die Oberflächlich sind und einfach nicht den Charakter eines Menschen werten, sondern wie er aussieht und wie er sich kleidet. Ich hatte damals nicht viele Freunde und wenn dann waren es die Falschen die mich sehr runtergezogen haben. Ich war eigentlich immer ein anständiges Mädchen vor allem sehr nett und liebevoll, aber durch die Freunde habe ich mich sehr verändert. Ich bin immer tiefer rein gerutscht in das Verderben. Ich wurde aggressiv, habe Angefangen nicht mehr zu reden, ich habe einfach mein eigenes Leben geführt. Ich muss aber dazu auch sagen, dass es Familiäre Probleme gab, meine Mutter hat Angefangen mir keine Liebe mehr zu geben, sie hat mir nichts mehr ins Gesicht schauen können. Meine Geschwister wurden bevorzugt. Sie haben alles bekommen was sie wollten und konnten machen was sie wollten. Einen Kindergeburtstag oder einen richtigen Geburtstag hatte ich nie, so wie man ihn mit Freunde kennt. Schnitzeljagt und all sowas. Nein, bei mir waren nur meine Oma und mein Opa an dem Tag da und es gab Kuchen. Manchmal noch ein kleines Geschenk, dass aber nicht einen großen Wert hatte. Sie haben aufgehört sich Gedanken zu machen und meine Wünsche anzunehmen und umzusetzen. Heute weiß ich warum dies so war. Ich habe mich verändert. Mein Aussehen hat sich verändert. Meine Mutter hatte mir vor kurzem erst gesagt, dass sie mich nicht umarmen kann, das sie nicht für mich da sein kann. Weil sie meinen Erzeuger in meinem Gesicht sieht. Das war wirklich ein richtiger Schlag ins Gesicht. Ich habe aber Angefangen damit umzugehen. Ich habe mich immer mehr zurück gezogen und mein eigenes Leben geführt. Mir wurde es egal, dass ich niemanden interessiere. Ich war sehr oft und viel alleine, es war niemand da der mit mir Hausaufgaben gemacht hat, oder mit mir gespielt hat.
11.6.15 14:40


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung